Allgemein

Die Berufsfachschule für Sozialassistenz ermöglicht eine berufliche Erstausbildung für unterstützende Tätigkeiten im sozialpädagogischen, hauswirtschaftlichen und sozialpflegerischen Bereich. Sie erweitert die Allgemeinbildung und ermöglicht höhere Schulabschlüsse als Voraussetzung für den Besuch weiterführender Fachschulen.
Die Ausbildung dauert zwei Jahre und endet mit einer Prüfung. Bei Erfolg erwerben die Schülerinnen und Schüler den Berufsabschluss als staatlich geprüfter Sozialassistent/ als staatlich geprüfte Sozialassistentin.
Schülerinnen und Schüler, die zu Beginn der Ausbildung die Berufsbildungsreife haben, erlangen bei Bestehen des Ausbildungsganges die erweiterte Berufsbildungsreife (erweiterten Hauptschulabschluss).
Wer die Ausbildung mit einen Notendurchschnitt von mind. 3,0 abschließt, erlangt darüber hinaus den mittleren Schulabschluss (MSA).

Inhalte der Ausbildung

Die Ausbildung gliedert sich in einen berufsübergreifenden und in einen berufsbezogenen Lernbereich. Sie wird an unserer Schule durch Unterricht im Fach Religion/Ethik ergänzt.

Fächer des berufsübergreifenden Lernbereichs sind:
- Deutsch/Kommunikation,
- Mathematik,
- Englisch,
- Wirtschafts- und Sozialkunde
- Sport/Gesundheitsförderung.

Lernfelder des berufsbezogenen Unterrichts sind:
- Beziehung zu Menschen in verschiedenen Lebensphasen und -situationen aufbauen sowie sozialpädagogische Prozesse erkennen und begleiten,
- Bei der Unterstützung und Pflege von Menschen in verschiedenen Lebensphasen und -situationen assistieren,
- Grundlegende hauswirtschaftliche Kompetenzen erwerben und umsetzen,
- Musisch-kreative Prozesse kennen lernen und in Alltagssituationen anwenden,
- Berufliche Handlungskompetenz und Identität erwerben.

Es sind drei mehrwöchige Praktika in sozialpädagogischen, hauswirtschaftlichen und sozialpflegerischen Tätigkeitsfeldern vorgesehen. Die Schülerinnen und Schüler werden während der Praktika durch Praxisberaterinnen und Praxisberater unserer Schule betreut.

Voraussetzungen

Die Ausbildung richtet sich an sozial engagierte junge Menschen, die mindestens über die Berufsbildungsreife (Hauptschulabschluss) verfügen und gerne mit Kindern sowie alten und/oder behinderten Menschen arbeiten möchten.

Kosten

Das monatliche Schulgeld beträgt 75€.
Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule können bei den zuständigen Bezirksämtern Förderung nach dem BAföG beantragen; die Leistungen werden je nach den individuellen Voraussetzungen bewilligt.

Bewerbung

Wir benötigen:
- ein Bewerbungsschreiben mit tabellarischem Lebenslauf
- zwei Lichtbilder,
- eine beglaubigte Kopie der Berufsbildungsreife (Hauptschulabschluss) (wenn er noch nicht vorliegen sollte, eine beglaubigte Kopie des letzten Halbjahreszeugnisses)
- eine Einverständniserklärung der Eltern bei minderjährigen Schülerinnen und Schülern,
- eine Erklärung, dass noch keine Berufsfachschule besucht wurde.

Unvollständige Bewerbungen können leider nicht berücksichtigt werden.

Kursbeginn

Der nächste Kurs beginnt am ersten Schultag nach den Sommerferien. Bewerbungen sind ganzjährig möglich. Wir laden Sie zu einem Bewerbungsgespräch ein.

Zu den aktuellen Kursterminen.
 

 pdfInformationsblatt Sozialassistentenausbildung

 
Ihre Ansprechpartnerin

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: (030) 46705 – 205