Berufsfachschule für
Altenpflege

Allgemein

An der Lazarus-Altenpflegeschule werden seit 1991 Altenpflegerinnen und Altenpfleger ausgebildet. Die Ausbildung orientiert sich am bundeseinheitlichen Altenpflegegesetz, umfasst 2100 Stunden theoretischen und 2500 Stunden praktischen Unterricht und erfolgt in Kooperation mit ausgewählten Berliner Altenpflegeeinrichtungen.

Inhalte der Ausbildung

Unser Ziel ist es, die Auszubildenden zu befähigen, die ihnen anvertrauten alten Menschen umfassend zu pflegen, zu betreuen und sie bei der Alltagsgestaltung zu unterstützen.

Folgende Inhalte werden gelehrt:
- Alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen
- Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken
- Alte Menschen bei der Lebensraum- und Lebensgestaltung unterstützen,
- Methoden zur Gestaltung des Pflegeprozesses anwenden
- Lebenswelten und soziale Netzwerke sowie institutionelle und rechtliche Rahmenbedingungen beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen
- Berufliches Selbstverständnis entwickeln
- Lernen lernen
- Anleiten, beraten und Gespräche führen
- Mit Krisen und schwierigen Situationen umgehen
- An qualitätssichernden Maßnahmen mitwirken
- Die eigene Gesundheit fördern und erhalten.

Vollzeitausbildung

Die Vollzeitausbildung erstreckt sich über drei Jahre. Der theoretische Unterricht findet an zwei bzw. drei Vormittagen pro Woche in der Zeit von 8:00 bis 15:00 Uhr statt. Die praktischen Anteile der Ausbildung absolviert die Schülerin/ der Schüler in einer Einrichtung im Bereich der Altenpflege.
Mindestens zwei Fremdeinsätze sind für die praktische Ausbildung vorgesehen.

Berufsbegleitende Ausbildung

Die berufsbegleitende Ausbildung erstreckt sich über vier Jahre. Der theoretische Unterricht findet an zwei Nachmittagen pro Woche in der Zeit von 14:00 bis 19:00 Uhr statt. Die praktischen Anteile der Ausbildung absolvieren die Studierenden in ihrer Tätigkeit als Altenpflegehelferin beziehungsgweise Altenpflegehelfer.

Voraussetzungen

Die Aufnahme an der Berufsfachschule für Altenpflege setzt die erweiterte Berufsbildungsreife (erweiterter Hauptschulabschluss) oder die Berufsbildungsreife (Hauptschulabschluss mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung (zwei Jahre) bzw. einer Krankenpflegehelfer-/Altenpflegehelferausbildung voraus. Darüber hinaus muss die gesundheitliche Eignung nachgewiesen werden.

Die Schülerinnen und Schüler des Vollzeitkurses müssen zu Beginn der Ausbildung einen Ausbildungsvertrag mit einer Praxisstelle abgeschlossen haben und während der gesamten Ausbildungszeit dort angestellt sein.

Die Studierenden der berufsbegleitenden Kurse müssen während der Ausbildung in einer fachlich einschlägigen Einrichtung der Altenpflege mit mindestens 50% der Regelarbeitszeit beschäftigt sein.

Der Träger der praktischen Ausbildung muss mit der Altenpflegeschule eine Kooperation eingegangen sein und als Praxisstelle im Bereich der Altenpflege anerkannt sein.

Kosten

Das Schulgeld wird vom Berliner Senat übernommen. Eine Förderung durch die Agentur für Arbeit ist bei Vorlage der individuellen Voraussetzungen möglich. Bitte setzen Sie sich dazu mit der zuständigen Agentur in Verbindung.

Bewerbung

Wir benötigen
- ein Bewerbungsschreiben mit tabellarischem Lebenslauf
- zwei Lichtbilder,
- eine beglaubigte Kopie des schulischen Bildung ggf. auch der beruflichen Ausbildung (siehe Aufnahmevoraussetzungen),
- einen Nachweis über Praktika in einer Altenpflegeeinrichtung,
- den Arbeitsvertrag in einer Altenhilfeeinrichtung (nur beim Teilzeitstudium)

Kursbeginn

Die Kurse beginnen in jedem Jahr Anfang August und Anfang Februar. Bewerbungen sind ganzjährig möglich. Wir laden Sie zu einem Bewerbungsgespräch ein.

 pdfInformationsblatt Altenpflegeausbildung

Fort- und Weiterbildungskurse

Fortbildung zur Praxisanleitung (200 Std.)

Für die Aufgabe der Praxisanleitung vermitteln wir pädagogisch, methodische und didaktische Fertigkeiten rund um den Ausbildungsprozess. Kosten: 800,- €

Fortbildung zur Stations- und Wohnbereichsleitung (500 Std.)

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwerben Management,- Führungs- und Sozialkompetenzen für die Wahrnehmung der Leitungsfunktion.
Kosten: 2.100 €

Qualifizierung zur Alltagsbegleiterin/ zum Alltagsbegleiter (160 Std.)

Alltagsbegleiter/-innen unterstützen und begleiten pflegebedürftige Menschen mit dementiellen Erkrankungen und geistigen Behinderungen. Kosten: 777,- €

Gerontopsychiatrischer Grundkurs (120 Std.)

Die berufsbegleitende Qualifikation vermittelt Grundlagen zum Umgang mit alten Menschen mit Demenzerkrankungen.
Die Fortbildung bieten wir auch als Inhouse-Schulung an.
Kosten: 485,- €

Für alle Kurse zahlen die Kooperationspartner der Lazarus – Schulen einen ermäßigten Betrag.

Zu den aktuellen Kursterminen.
 

pdfInformationsblatt Fortbildung Praxisanleitung

pdfInformationsblatt Fortbildung Alltagsbegleiter

pdfInformationsblatt Fortbildung Gerontopsychiatrischer Grundkurs

Ihr Ansprechpartner

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: (030) 46705-210