Allgemein

Der zweijährige Bildungsgang führt zur allgemeinen Fachhochschulreife und befähigt damit zum Studium an einer Fachhochschule oder einer Fachschule für Sozialpädagogik (Erzieherausbildung). Er verbessert die Ausbildungs- und Einstellungschancen für soziale Berufe.
In den zwei Jahren bis zur Abschlussprüfung wird ein theoretischer und praktischer Einblick in die Aufgaben und Berufsfelder im sozialen Bereich gegeben. Die Fachoberschule richtet sich damit an Schülerinnen und Schüler, die Interesse an sozialer Arbeit haben.

Inhalte der Ausbildung

Der Unterricht findet in den Lernbereichen Sprache und Kommunikation (Deutsch, Englisch), Mathematik und Naturwissenschaft (Mathematik und Biologie), Wirtschaft und Gesellschaft (Sozialkunde und Politikwissenschaft) und Sport und Gesundheitsförderung statt. Der Schwerpunkt liegt auf den sozialpädagogischen Fächern Pädagogik, Psychologie, Soziologie, Recht.

In der elften Klasse werden zwei Praktika mit jeweils 10 Wochen in zwei unterschiedlichen Einrichtungen im Bereich Sozial-/und oder Gesundheitswesen absolviert. Die Praktika bieten interessante Möglichkeiten, die vielfältigen Angebote und Einsatzbereiche im sozialen Bereich kennen zu lernen und erste Berufserfahrungen zu sammeln. Betreut werden unsere Schülerinnen und Schüler während der Praktika durch Praxisberaterinnen und Praxisberater unserer Schule.

Voraussetzungen

Die Aufnahme an der Fachoberschule setzt einen guten mittleren Schulabschluss voraus. Die Notensumme der Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch in den Prüfungen zum mittleren Schulabschluss (MSA) und auf dem Jahreszeugnis, mit dem der mittlere Schulabschluss erworben wurde, darf nicht größer sein als 10.

Kosten

Das monatliche Schulgeld beträgt 75€.

Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule können bei den zuständigen Bezirksämtern Förderung nach dem BAföG beantragen; die Leistungen werden je nach den individuellen Voraussetzungen bewilligt.

Bewerbung
Wir benötigen:
  • Bewerbungsschreiben mit tabellarischem Lebenslauf,
  • zwei Lichtbilder,
  • eine beglaubigte Kopie des mittleren Schulabschlusses, wenn er noch nicht vorliegen sollte, eine beglaubigte Kopie des letzten Halbjahreszeugnisses,
  • eine Erklärung, dass noch keine Fachoberschule besucht wurde,
  • eine Einverständniserklärung der Eltern bei minderjährigen Schülerinnen und Schülern.
Unvollständige Bewerbungen können leider nicht berücksichtigt werden.
 
Kursbeginn

Die Kurse beginnen am ersten Schultag nach den Sommerferien.

Bewerbungen sind ganzjährig möglich. Wir laden Sie zu einem Bewerbungsgespräch ein.

Zu den aktuellen Kursterminen.
 

pdfInformationsblatt FOS

 
Ihre Ansprechpartnerin

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: (030) 46705 – 204 / – 209